Spielzeug | Großstadtkinder

Spannende Beschäftigung: das passende Spielzeug für den jüngsten Nachwuchs

Das passende Spielzeug für Kinder zu finden, ist nicht immer einfach. Gerade bei den ganz Kleinen wissen Eltern manchmal nicht so genau, welche Art von Spielzeug das Richtige ist, denn der Spielspaß sollte natürlich optimal für das Alter des Kindes sein und wenn es geht, sollte das Kind auch noch einen kleinen Lerneffekt vom Spielen davontragen.

Spielzeug für Kinder in den ersten Wochen

In den ersten Wochen nach der Geburt benötigen Kinder noch nicht viel zusätzliche Beschäftigung. Das Baby muss sich zunächst an die vielen Sinneseindrücke gewöhnen. Es lernt zunächst alle möglichen neuen Geräusche, Farben und Stimmen kennen, da sollte zu viel Krimskrams drum herum sogar vermieden werden. Wenige Kuscheltiere, Schmusetücher und vielleicht die ein oder andere Rassel sind genug.

Ab dem sechsten Monat

Nach einem halben Jahr beginnt das Baby seine große Entdeckungsreise. Es wird gestrampelt und gekrabbelt was das Zeug hält. In dieser Phase kann schon ein wenig mehr Spielzeug für die Kleinen besorgt werden. Gut sind beispielsweise Greif- und Spieltrainier, Spielmöbel oder auch Bilderbücher aus Holz.

Ab etwa einem Jahr

Nach der intensiven Krabbelphase beginnen nach circa einem Jahr die ersten Stehversuche. Die Koordination wird in dieser Zeit ausgeprägt und Kinder fangen an gezielt nach Dingen zu greifen. Was das Kinderspielzeug betrifft, sind nun Klopfbänke ideal oder erst Holzbausteine. Auch das ein oder andere Sortierspiel zu Verbesserung der Motorik ist angebracht.

Es wird deutlich, dass je älter Kinder werden, desto anspruchsvoller auch das Spielzeug werden sollte. Es wird häufig noch unterschätzt wie hilfreich richtiges Spielzeug bei der Entwicklung eines Kindes sein kann. Zusätzlich gönnt passendes Kinderspielzeug den Eltern auch einmal ein wenig Ruhe. Denn wenn Kinder beschäftigt sind, dann haben sie keine Zeit zu Quengeln.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.